Zwinger Dresden - Mathematisch Physikalischer Salon


 

Dresden- ein Ziel für jeden der Geschichte erleben und mit offenem Mund vor traumhafter architektonischer Kulisse stehen möchte. An diesem erwürdigen Ort ist Preussenglas ein Teil der Geschichte und wirkte bei der Generalsanierung des mathematisch-physikalischen Salons im Dresdner Zwinger mit.

 

 

Der Zwinger...

 

August der Starke lässt von 1710 bis 1728 den Dresdner Zwinger errichten. Ursprünglich als Orangerie geplant, wurde der barocke Bau schnell erweitert. Nach der endgültigen Fertigstellung 1728 zogen bereits die ersten Kunstwerke und wertvollen Sammlungen in den Komplex ein.

 Bereits 1746 entsteht der mathematisch physikalische Salon an seinem heute bekannten Platz. Trotz ständiger Renovierung des Gebäudeteils hinterlässt die Zeit an dem barocken Sandsteinbau ihre Spuren. Auch die Anforderungen der heutigen Zeit kann ein knapp 300 Jahre altes Gebäude ohne grundlegende Sanierung nicht leisten.

 

  Quelle: Deutsche Fotothek

 

...und das Projekt Generalsanierung

2008 wird das Projekt Generalsanierung des Mathematisch-Physikalischen-Salons durch das Sächsisches Immobilien und Baumanagement in Angriff genommen.

Bauarbeiten im August 2011

 

Fenster übernehmen in diesem Konzept der Sanierung eine Vielzahl an Funktionen:

  • Sie erfüllen erhöhte Sicherheitsstandards
  • Sie unterstützen die Klimatechnik des Gebäudes durch optimierte Sonnenschutzeigenschaften
  • Zusätzlich zu diesen funktionellen Merkmalen sollten die Fenster der Optik des 18. Jahrhunderts nachempfunden werden.

Mit dieser Vielzahl an Funktionen stieß man an die physikalischen Grenzen des Werkstoffes..

Doch wie die alten Baumeister haben auch wir alle Hürden überwunden und haben die Neueröffnung des mathematisch physikalischen Salons am 14. April 2013 möglich gemacht.